Geben Sie ausrangierten Klamotten eine Chance auf ein neues Leben

Haben Sie den Sommerhausputz schon gemacht oder bereiten Sie sich darauf vor? Wenn Sie Ihre Schränke bereits belüftet haben, sind Sie wahrscheinlich auf ein paar (und vielleicht eine ganze Reihe) Kleidungsstücke gestoßen, die Sie nicht mehr tragen werden. Wir möchten Sie ermutigen, haben Sie keine Angst, diese  „weiter zu übergeben“ und vor einem unwürdigen Ende auf einer Mülldeponie zu retten.

In einem slowakischen Volkslied singt man: 70 Röcke hatte sie und trotzdem…

… hatte sie nichts zum Anziehen. Wie viel Male sind  Sie schon vor dem Schrank mit diesen Worten gestanden: „Ich habe nichts zum Anziehen“ Brauchen wir wirklich all diese neuen Saisonstücke? Darüber könnten wir uns das nächste Mal unterhalten. Aber jetzt finden wir die Antwort auf die Frage, was mit unnötigen Textilien zu tun ist. Erstens ist es notwendig zu betonen: Es wäre einfach am besten, keinen Abfall zu erzeugen und bei solchem Ritual wie der Hausputz bestimmt ist, haben Sie die Möglichkeit nachzudenken, wie Ihr Einkaufsverhalten ist.

Vielleicht passen einige Sachen, die Sie nicht brauchen, den Freunden, Familienmitgliedern,  Wohltätigkeitsorganisationen oder Sie können diese einfach gegen etwas anderes eintauschen, z.B. bei Veranstaltungen namens Swaps, die vor kurzem in der Slowakei aufgetreten sind (hurra!). Es gibt natürlich auch Stücke, die man einfach nur als Staubtuch verwenden würde.

Im Falle, dass es um die letzte Möglichkeit oder gar brauchbare Stücke geht und Sie kennen niemanden, dem diese passen, dann schaufeln Sie alles in Textilsammelbehälter!

Wandern von ausrangierten Textilien

Wir glauben, dass Sie diese Sammelbehälter nahe an Ihrem Wohnort haben. Sie sind (oder waren) meist im Besitz eines von drei Unternehmen: Humana, Eco Textil oder Revenge. Das zweitgenannte Unternehmen stammt ursprünglich aus Polen und hat irgendwann um  Jahreswechsel seine Tätigkeit in unserem Land eingestellt. Eco-Textil-Container wurden jedoch von anderen Unternehmen geleert. Diese Unternehmen übernehmen nach und nach die ungenutzten Container und wir glauben, sie werden sie langfristig pflegen.

Was passiert mit Textilien, die Sie in einen Container werfen? Sie werden weiter sortiert und ein Teil davon, der noch zum Anziehen geeignet ist, geht zum Wiederverkauf an Second-Hands (wir schätzen etwa 30%), ein Teil wird an Unternehmen verkauft, die ihn als Rohstoff weiterverwenden können (10-30%) und der Rest wird idealerweise in die Verbrennungsanlagen geliefert, wo er als alternativer Brennstoff wiederverwertet wird und Energie davon erzeugt wird.

Es ist offensichtlich, dass es um ein funktionierendes gut entwickeltes System geht und ehrlich gesagt: ein lebensfähiges Business. Und das gefällt uns, denn es ist ein Zeichen der Kreislaufwirtschaft!

Textil, wie Sie es nicht kennen

Aber wir glauben, Sie werden es erkennen! Mit Ihrem alten T-Shirt kann alles Mögliche geschehen. Es kann beispielsweise als Bestandteil der Wärmedämmung eines Hauses wiedergeboren werden. Wir bei SK-Tex wissen, dass Textil ein hervorragendes Funktionsmaterial ist und es behält seine Fähigkeiten, obwohl wir es auf unserer Herstellungslinie in Fetzen reißen.

Textilien besitzen eine hohe Wärmeakkumulationsfähigkeit, was sich auch in seinen Isoliereigenschaften widerspiegelt. Es kann die Wärme in seinem Inneren halten und dann in kälteren Zeiten nach außen abgeben oder in den wärmeren Zeiten umgekehrt: Wenn das Haus geheizt wird, speichert es Wärme in sich selbst und schickt sie dann wieder in den Raum. Mit anderen Worten – wenn Textilien Sie gewärmt haben, können sie auch Ihr Haus wärmen, oder?

Deswegen haben wir uns entschieden, ökologische Isolierungen aus Textilien herzustellen und somit eine Alternative zu Mineralwatte (Glaswatte) oder Polystyren/Styropor/ zu bringen. Vielleicht sind Sie der Sache nicht bewusst, dass beispielsweise der Kofferraum Ihres Autos mit recycelten Textilien bedeckt ist.

 

Sortieren ist immer besser als nicht sortieren

Man schätzt, dass es jährlich in der Slowakei 50 bis 100.000 Tonnen Textilabfälle entsteht. Obwohl es uns gelingen sollte, die Produktion der Abfallverarbeitung auf 10.000 Tonnen zu erweitern (wir glauben, erst nächstes Jahr ;-)), trotzdem könnten wir nur etwa 10% der Gesamtmenge verarbeiten. Bisher verarbeiten wir ca. 4.000 Tonnen Abfall, wobei ca. 50 % aus der „Container“-Sammlung aus verschiedenen Ländern stammen.

In der Gegenwart kennen wir kein effektiveres System für die Verwendung der ausrangierten Textilien und wir unterstützen jede Aktivität, die darauf abzielt, die Lebensdauer von Textilien zu verlängern. Wenn Sie die Textilien in den Siedlungsabfall werfen, landen sie in der Slowakei leider meistens auf einer Deponie oder in einer Verbrennungsanlage in den Städten Košice oder Bratislava.

Da die meisten Textilien verschiedene synthetische Stoffe enthalten, zersetzen sie sich auf Deponien nicht so schnell und es besteht die Gefahr, dass es beim Kontakt mit anderen Abfällen weitere Schadstoffe entstehen. Obwohl die Textilien leicht sind, nehmen sie auf der Deponie eine große Fläche ein. Denken Sie bitte daran, wenn Sie das nächste Mal Ihre alte Garderobe neu gestalten und werfen Sie die ausgewaschenen Textilien lieber in Sammelbehälter.

Wenn Sie mehr von Recyclingprodukte für die Automobil-, Bauindustrie sowie den Gartenbau erfahren möchten, wenden Sie sich bitte jederzeit an sk-tex@sk-tex.com
Wir werden uns freuen!

 

Wir realisieren die Herstellung von Produkten aus recycelten Textilabfällen.

+421 948 049 282